Anne-Sophie Thompsen (RAC Berlin-Hauptstadtclub) über ihre erste Distriktkonferenz: „Von Ideenentwicklung und Teambuilding auf dem Bauernhof“

Zur ersten Distriktkonferenz in diesem rotarischen Jahr lud der Rotaract Club Greifswald zu sich ein. Die Location: der LandWert Hof in Stahlbrode, zwischen Greifswald und Stralsund, fernab von hektischen Großstädten, Verkehr und Handyempfang. Dort teilten wir uns das Gelände mit Pferden, Schafen und Ziegen und konnten in dem gemütlichen Haupthaus sowohl lustige Abende verbringen, als auch spannenden Vorträgen lauschen und Ideen für ein erfolgreiches Jahr entwickeln.

Es gab einen Bericht über das vergangene und das kommende KidsCamp und wir führten ein eigenes BarCamp durch. Bei den von uns gesammelten Themen ging es unter anderem um Plattformen für eine bessere Vernetzung von Rotaract und Rotary, persönliche Achtsamkeit und Zeitmanagement sowie Ansätze für ein mögliches YouthCamp im Distrikt 1940.

Den frühen Nachmittag verbrachten wir in Greifswald, wo wir zunächst die wohl besten Fischbrötchen der Stadt aßen und dann an der Aktion „Prüfen – Rufen – Drücken“ auf dem Marktplatz teilnahmen, die Aufmerksamkeit auf das Thema Reanimation lenkt. Nach Reanimationsübungen zum Bee-Gees Hit „Stayin‘ Alive“ lauschten wir einem Vortrag zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ von Frau Ariane Kropp, einer Referentin der Universität Greifswald.

Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch vom diesjährigen Governor Thomas Guzatis, der sich ebenso in die Diskussionen eingebracht hat und gleichzeitig betont hat, wie wichtig die Zusammenarbeit von Rotary und Rotaract ist. Nach Ende des Tagesprogramms bewies der RAC Greifswald sein kulinarisches Können und leitete damit einen weiteren lustigen und schönen, gemeinsamen Abend ein. Einige erkundeten später nochdie Umgebung und genossen dabei die herrliche Ruhe und den nahezu kitschigen Sternenhimmel. Hinterher gab es das eine oder andere Kaltgetränk, Musik, Tanz und live Lip Sync zur Unterhaltung aller. Am Sonntag standen Erfahrungsberichte passend zum Thema „Rotary verbindet die Welt“ auf dem Programmplan. Wir hörten von langjährigen Freundschaften, die aus einem NGSE entstanden, von aufregenden Rotaract Country Trips,wie es zu einem Rotaract Club Austausch kam und wie dieser organisiert wurde, von den Eindrückender Rotary International Convention in Hamburg und von den Sozialaktionen und Strukturen im RAC El Tahir in Ägypten.

Somit machten wir uns mit zahlreichen inspirierenden Ideen und Plänen, sowie schönen und lustigen Erinnerungen im Gepäck auf den Rückweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.